Direkt zum Hauptinhalt springen

Direkt zur Hauptnavigation springen

Bulletin 1, 11. August 2005

Harald Ringstorff eröffnet die 15. Hanse Sail

Um 17.30 Uhr feuern historische Kanonen aus fünfzehn Rohre einen Salut. Ministerpräsident Harald Ringstorff eröffnet offiziell das große Windjammertreffen.
Wasserflugzeuge und Helikopter überfliegen das Veranstaltungsgelände, ehe ein Fallschirmspringer mit einer polnischen Fahne aus einem Sea King-Marinehubschrauber abspringt. Er erweist damit dem diesjährigen Partnerland Polen die besondere Reverenz.
Absoluter Höhepunkt des Abends ist dann gegen 23.00 Uhr die Fackelfahrt der polnischen Brigg FRYDERYK CHOPIN durch den Stadthafen, eskortiert von fünfzehn Ruderbooten der Rostocker Sportvereine. Im Hintergrund ist die Übertragung des Klavierkonzerts e-moll opus 11 von Fryderyk Chopin zu hören.

Zurück zur Übersicht

Die Hanse Sail verführt nicht nur Segelnarren, sondern auch Landratten

"Mit der 15. Ausgabe hat sich die Hanse Sail Rostock als der Veranstaltungshöhepunkt im Nordosten Deutschlands, aber auch als Förderprogramm für die weltweite Traditionsschifffahrt einen festen Platz in den Logbüchern der größten und schönsten Segelschiffe der Welt erarbeitet." So stimmte Oberbürgermeister Roland Methling die Pressevertreter am Dienstagmittag im Radisson SAS Hotel auf die größte Veranstaltung Mecklenburg-Vorpommerns ein.
Schwerpunkte seien in diesem Jahr das Partnerland Polen, aber auch die Bundesagentur 'Invest in Germany', die während der Hanse Sail zum ersten Mal innerhalb Deutschlands bei ausländischen Investoren wirbt. "Die Sail verführt die Menschen - vom Segelnarr bis hin zur nicht ganz seefesten Landratte", betont der ehemalige Sail-Chef.

Zurück zur Übersicht

5. Maritimes Rostocker Sicherheitskolloquim

"Die maritimen Aspekte deutscher Sicherheit", lautete das Thema des diesjährigen gesellschaftspolitischen Forums. Es wurde gestern anlässlich der Rostocker Hanse Sail zum fünften Mal von der Karl-Theodor-Molinari-Stiftung durchgeführt Geschäftsführer.
Oberst a.D. Franz-Josef Pütz begrüßte eingangs zahlreiche prominente Gäste, darunter OB Roland Methling und Konteradmiral Ulrich Otto, Amtschef des Marineamtes Rostock, sowie Parlamentarier des Bundestages und des Landtages Mecklenburg-Vorpommern. Flottillenadmiral Andreas Krause (Bonn) sprach in einem der Hauptreferate über den maritimen Charakter des 21. Jahrhunderts.
Die maritime Sicherheit im Ostseeraum aus der Sicht eines Küstenbundeslandes war Gegenstand der Betrachtungen von Landtags-Vizepräsidentin Renate Holznagel. Schließlich wurden von dem Senior Vize Präsident Political Affairs Christian Stuwe (Berlin) die maritimen Herausforderungen und mögliche neue Lösungen aus Perspektive der Industrie behandelt. In der Podiumsdiskussion standen Aspekte der maritimen Sicherheit im Zeichen globaler Entwicklungen zur Debatte.

Zurück zur Übersicht 

Brattüfften un Hiering bi de Landpartie de Kap'taine

Zigeunermusik, eine üppig gedeckte Tafel mit Brattüfften un Hiering, Schwarzbrot und Griebenschmalz, Feldblumensträuße wurden überreicht. Herzlicher konnte der Empfang für Kapitäne und Seeleute der Sail-Schiffe in Teutendorf bei Sanitz gestern nicht sein.
Bereits im vierten Jahr ist das idyllisch gelegene Friedrich von Flotow-Dorf Gastgeber der Landpartie der Crews, die auf ihrer Reise zur Hanse Sail zuvor die Hiorten-Regatta auf der Ostsee zwischen Karlskrona und Rostock ausgetragen haben. Der Sanitzer Bürgermeister Achim Hünicke betonte, dass der Besuch der Sailors für seine Stadt und die Gemeinde Teutendorf eine Ehre ist und bedankt sich beim Hanse Sail Büro besonders dafür, dass "neben handfesten Männern auch eine Bauchtänzerin aus Bali mitgebracht wurde."
Neunzehn Schiffe waren am Sonntag Nachmittag vor Karlskrona zur Hiortenregatta gestartet. fünfzehn von ihnen gaben im Laufe der Regatta aufgrund der widrigen Windbedingungen auf, so dass in den Wertungsklassen A (Rahsegler und Schoner) und B (Kutter und Schoner) keine Wertungen zustande kamen. In der Klasse C, bei den Yachten, lagen die Ergebnisse bei Redaktionsschluss noch nicht vor.

Zurück zur Übersicht

Abtauchen für die Sicherheit

"Wir sind gefragt, wenn es um die Sicherheit unter Wasser geht", meint Stabsbootsmann Rüdiger Schülke", Tauchereinsatzleiter der Tauchergruppe Marinestützpunkt HOHE DÜNE. Während zwei Schwimmtaucher den Grund der Pier des Liegeplatzes 1-3 nach Sprengkörpern, Tampen und Leinen absuchen, überwacht der Stabsbootsmann zusammen mit seinem Taucherarztgehilfen, Stabsgefreiter André Seibt und dem Taucherhelfer, Obermaat Denny Magel, den Tauchereinsatz.
Zwei Schwimmtaucher stehen als Rettungstaucher zur Verfügung. Der Grund für diese Sicherheitsmaßnahme ist das morgige Festmachen der Fregatte MECKLENBURG-VORPOMMERN in Warnemünde. Der Auftrag, die Pieranlage abzusuchen und den Grund des Liegeplatzes zu inspizieren, ist Voraussetzung dafür, dass die Fregatte morgen risikolos anlegen kann, sagt Schülke. "Wir haben nichts außer einer toten Katze in einem Plastikbeutel gefunden", rief einer der auftauchenden Schwimmtaucher. Der gesamte Tauchereinsatz dauerte etwa zwei Stunden.

Zurück zur Übersicht

Groß, größer, am größten - Rostocks Supermarkt des Jahres

Rostocks Stadthafen, der Neue Strom und das Scandlines-Areal haben mit dem "Marktplatz der Sensationen" des Altmeisters der klassischen Reportage wenig gemein, aber zur Hanse Sail ist das vielleicht doch ein wenig anders. Der größte Markt eines Jahres in der Hansestadt und im Bundesland ist ab heute 10.00 Uhr geöffnet.
Rechnet man alle Schausteller, Markthändler, Informations- und Werbestände zusammen, ergibt das über 500 Teilnehmer, die aus Polen, Bulgarien, dem Baltikum und aus allen 16 Bundesländern kommen. Möchte der an seinem Konditionstest interessierte Sail-Besucher die bunte Bummelmeile in ihrer gesamten Längs- und Rundbebauung im Stadthafen sowie in Warnemünde durchwandern, dann hätte er rund 4,5 km vor sich.

Zurück zur Übersicht

Zur NDR-Showbühne lockt eine hochkarätige Sommerparty

Auf der großen NDR-Bühne sind die Vorbereitungen für das große Showprogramm in vollem Gange, "damit heute pünktlich um 19.00 Uhr die Show , Musik aus unserem Land' beginnen kann", so Eventmanager Gerd Sonntag.
Morgen wird ab 14.00 Uhr mit Salsa und Latin-Pop für Sommerpartystimmung gesorgt. Mit dem Popact "Orange Blue" aus England präsentiert sich der Radiosender NDR 2 auf der Hanse Sail Rostock. Der Samstag startet um 11.00 Uhr mit Swing & Dixie. Während am Nachmittag Covergruppen bekannte Oldys zum Besten geben, wird zu abendlicher Stunde die legendäre Rockgruppe "City" auf der Hanse Sail zu Gast sein.
Am Sonntag können die Besucher Spitzenköchen unseres Landes über die Schulter schauen. Zum Abschluss wird das bekannte NDR 1 - Radio MV Hörerspiel "Mecklenburg gegen Vorpommern" den Wissensstand der Hanse Sail Gäste prüfen.

Zurück zur Übersicht

Es sind noch einzelne Plätze frei zur Mitfahrtsegeltour

Die Leiterin der Tall-Ship Buchungszentrale Mandy Schultz informiert über die Möglichkeiten zum Mitsegeln: "Für den Sonnabend und Sonntag sind wir ausverkauft, und wenn wir uns sehr strecken, dann dürften für heute und morgen da und dort noch einige Plätze sein, die wir vergeben können".
Im einzelnen handelt es sich um Restplätze auf der PEGASUS (Liegeplatz 82/50 €), DE ALBERTHA (93/40), BALTIC BEAUTY (75/35), ALBERT JOHANNES (82/58), BORNRIF (81/49), MARIA ROSA (81/49).

Zurück zur Übersicht

Saileröffnung auf der Stadtbühne der Hanse Sail

Drei Glockenschläge waren der Startschuss zum größten maritimen Event in Mecklenburg-Vorpommern. Trotz des bescheidenen Wetters, strömte nach anfänglicher nordischer Zurückhaltung, eine große Zuschauermenge zur kleinen, aber feinen Bühne auf dem Universitätsplatz. Nach kurzer Programmvorstellung wurde der Sailauftakt mit dem Hohenloher Drehorgel-Orchester fortgeführt.

Zurück zur Übersicht 

Hanse Sail zeigt auch in der Hauptstadt Berlin Flagge und Segel

BOOT und FUN BERLIN heißt die internationale Messe, die vom 24. bis 27. November 2005 in der Hauptstadt stattfindet. Die Hanse Sail wird dort ebenfalls vertreten sein. BOOT ist auch ein neuer Partner der Hanse Sail Rostock und wird in diesen Augusttagen erstmals auf dem Festgelände im Stadthafen präsent sein.
Wer einen der neuen Flyer mit den Veranstaltungshöhepunkten der 15. Sail in die Hände bekommt, wird dort neben anderen Informationen nicht nur die Ausstellungszeiten und die Hotline der BOOT BERLIN finden, sondern auch einen Gutschein für einen ermäßigten Eintritt zur Berliner Bootsmesse.

Zurück zur Übersicht 

Partner der Sail mit vollem Einsatz!

Rund dreißig Bierwagen der Hanseatischen Brauerei Rostock warten im Stadthafen und an der Warnemünder Bummelmeile bereits auf ihre Kunden. Thomas Kamm, Eventmanager des Unternehmens, bereitet mit seinem fünfköpfigen Team schon seit Wochen den Großeinsatz der hanseatischen Biermarke vor.
"Es ist mein sechstes Jahr auf der Sail, die Zusammenarbeit wird immer besser", gibt er freundlich Auskunft. Rund 70 Prozent der Schiffe hat er während der Sail mit Kühlanlagen, frischem Bier und Gläsern ausgestattet. "Manchmal träume ich schon nachts davon", stöhnt Kamm.
Sailstress gibt es für den Geschäftsführer der Hanseatischen Brauerei Rostock Wolfhard Buss: Erst der turbulente Fassbieranstich zur Eröffnung, dann die Fackelfahrt an Bord der FRYDYRIK CHOPIN und schließlich die zeitaufwendige Betreuung der Kunden am Freitag und Sonnabend auf hoher See.

Zurück zur Übersicht 

Segelveteran NORDEN - doch noch frisch in Fahrt & Farbe

In seiner Biographie von 135 Jahren hat das Schiff Eisfelder und schwere Stürme des Hohen Nordens überstanden. Seit 1988 fährt die NORDEN als hoch betagte klassische Nordische Yacht mit bis zu 16 Passagieren in der Ost- und Nordsee. 1870 in Norwegen gebaut, war das Schiff ein Frachtsegler, der vorwiegend Holz und gesalzenen Klippfisch transportierte - auch im Liniendienst zwischen Bergen und den Inseln der Lofoten (Norwegen).
Mit ihren 28,50 m Länge, 5,95 m Breite, fünf Segeln und einer Gesamtfläche von 259 Quadratmetern Tuch ist der Gaffelkutter der ergraute, aber immer noch frisch in Fahrt und Farbe stehende Veteran der 15. Hanse Sail.

Zurück zur Übersicht

Unsere Hanse Sail-Serie (1): 400 Jahre - Polen und Deutsche ...

Polen und Deutsche haben seit einem Jahrtausend Beziehungen zueinander - meist keine guten! Den Deutschen Ritterorden trieb Eroberungslust nach Osten. 1410 besiegten in der Grunwald-Schlacht Polen und Litauer die deutschen Ritter und brachen deren Vormacht im Baltikum.
Versuche, Polen zu unterjochen, gab es immer wieder. Am Ende des 18. Jahrhunderts standen die drei Teilungen Polens durch Russland, Preußen, Österreich-Ungarn. Über den nach dem I. Weltkrieg gegründeten polnischen Nationalstaat von 1918 fielen 1939 Faschisten und Bolschewiken her - die 4. Teilung. Sechs Millionen Polen haben den 2. Weltkrieg nicht überlebt, etwa ein Viertel der Bevölkerung - das größte Blutopfer eines Volkes jener Zeit! Auschwitz (Oswiecim) wie auch Katyn und der Warschauer Aufstand 1944 sind nicht vergessen.
Es war ein weiter Weg bis Zgorzelec (Görlitz), als am 5. Juli 1950 die Sozialdemokraten Jozef Cyrankiewicz, ehemals polnischer Auschwitzhäftling, und der Deutsche Otto Grotewohl, einst von den Faschisten verfolgt, namens ihrer Regierungen die 1945 von den Alliierten gezogene Oder-Neiße-Linie als Friedensgrenze signierten.
1970 unterzeichnete der deutsche Sozialdemokrat und Kanzler Willy Brandt in Warschau den ersten Staatsvertrag der Bundesrepublik Deutschland mit Polen, schließlich bekundeten am 14. November 1990 die Regierungschefs Polens und des eben geeinten Deutschlands die Endgültigkeit dieser Grenze.

Zurück zur Übersicht 

Heute hält sich der Wettergott noch zurück

Nicht gleich am ersten Tag der Sail will der Wettergott sein Füllhorn ausschütten. Dem mächtigen Tiefdruckgebiet räumt er noch Platz ein, lässt aber ab und an die Sonne durch. Windig bleibt es bei Stärken von 4 bis 6 manchmal bis 7, während die Temperaturen unter der 20-Grad-Grenze bleiben.
Sein regionaler Stellvertreter in Mecklenburg, Rainer Tiesel, durfte uns schon verraten, dass die Absicht besteht, für das Wochenendwetter in die attraktiveren Regale zu greifen und auch etliche Sonnenstrahlen zu verschicken. Wir dürfen hoffen!

Zurück zur Übersicht