Direkt zum Hauptinhalt springen

Direkt zur Hauptnavigation springen

Bulletin 3, 13. August 2005

Ringstorff begrüßt Hanse Tour Sonnenschein-Teilnehmer

Die Radler der Hanse-Tour Sonnenschein, die Spenden für leukämie- und krebskranke Kinder sammeln, erreichen heute ihr Ziel, die Hanse Sail. Ministerpräsident Harald Ringstorff, der selbst von Güstrow aus 120 km im blauen Trikot mitgefahren ist, empfängt die Teilnehmer um Vereinsführer und Tourleiter Helmut Rohde in Rostock.
Zusammen mit dem Landesvorsitzenden Eckhard Rehberg und Rostocks Bürgerschaftspräsidentin Liesel Eschenburg begrüßt er die Mannschaft um 17.10 Uhr auf der NDR-Bühne im Stadthafen. Für musikalische Unterstützung sorgt die Gruppe BKM mit ihrer Hymne, die sie neu für die Hanse-Tour kreiert haben.

Zurück zur Übersicht

Römische Lichter und rote Herzen: Feuerwerk am Samstag

Sein Herz für die Hanse Sail wird der Berliner Pyrotechniker mit seinem atemberaubenden Feuerwerk am Warnemünder Abendhimmel beweisen. In den Rostocker Sailfarben blau, weiß, rot zaubert er ein Eröffnungsbild für die 15. Hanse Sail, das zwei aufgehende Herzen krönen.
"Dass der Wind nicht zu stark und aus der richtigen Richtung bläst", hofft Hardy Werner von Megafeuerwerk. Mit drei Böllerschüssen beginnt das prachtvolle Feuerwerk im Stadthafen, für das GörschFeuerwerk aus Schwanebeck die Regie führt. Gezündet wird das Bukett aus Chrysanthemen, Silberkometen und römischen Lichtern von Dieter Görsch und seinen vier Helfern am Gehlsdorfer Ufer. Beginn ist jeweils um 22.30 Uhr.

Zurück zur Übersicht

Sponsorenregatta: Wellen hoch, Stimmung höher

Sie waren angriffslustig und mussten doch als Erste die Segel streichen: Die Besatzung der favorisierten LADY ELLEN gab kampflos noch vor dem Start der Sponsorenregatta auf. Um 12.00 Uhr hatte Wettfahrtleiter Dr. Thomas Schmidt vom Warnemünder Segel-Club die Teilnehmer an die Ziellinie gebeten, konnte anstatt der gemeldeten fünf jedoch nur drei sponsorengespickte Schiffe ausmachen.
Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling kam mit der HAVDEN zu spät. Für die KVARTSITA wurde es ein kurzes Vergnügen: Sie gab kurz nach dem Start auf. "Die Stimmung war gut an Bord, nur die Wellen zu hoch", fasst der 'Schiffsführer' der KVARTSITA, Holger Bellgardt zusammen. Am Ende siegte die SANTA BARBARA ANNA vor der ROALD AMUNDSEN. Die Sachsen Sail Trophy geht an die Crew aus Leipzig und bleibt somit in Sachsen.

Zurück zur Übersicht

Vorspiel auf dem Wasser

Bevor die Großen wieder die Warnow in Beschlag nehmen und gemeinsam im Stadthafen nach Warnemünde aufbrechen, gehört den Kleinen die Aufmerksamkeit. Um 9.00 Uhr starten rund 50 Kutter zur Regatta um den Ostseepokal.
"Der Kurs führt nach Warnemünde und bei geeigneten Wetterbedingungen bis zur Wendemarke vor Heiligendamm", gibt Robert Kobus vom See- und Segelsportverein Rostock Auskunft. Bereits zum 13. Mal veranstaltet der Segelclub auf dem Gehlsdorfer Ufer die Regatta, zu der rund 300 Teilnehmer aus sechs Bundesländern anreisen.

Zurück zur Übersicht

Polnische Lebensart macht die Marktmeile attraktiver

Offiziell gehören dem diesjährigen Partnerland der Sail - Polen - 1600m² im Stadthafen. An 20 Ständen bieten sie Kulinarisches und Touristisches aus ihrem Land, mit Modenschau und den 'Shantymen' versprühen sie polnische Lebensart auf der Sail.
Auch auf dem Wasser sind sie nicht zu übersehen: Die Brigg FRYDERYK CHOPIN zieht alle Blicke auf sich, insgesamt sind vier Schiffe aus Polen am Start. Auch zahlreiche Offizielle geben sich in den Sailtagen zwischen Rathaus, Stadthafen und Warnemünde oder auf der Ostsee die Ehre, darunter auch der Botschafter der Republik Polen in der Bundesrepublik, Prof. Dr. Jozef Olszynski.
Dass die deutsch-polnische Partnerschaft auch durch den Magen geht, erleben die Sailbesucher auch im Restaurant 'Pier 46' in der Alexandrinenstraße 46 von Warnemünde. Dort stellen Küchenchef Mike Maas und Geschäftsführer Matthias Schütz eigens für die Hanse Sail-Tage Labskaus Bigos und Fischfilet nach masurischer Art auf die Speisekarte.

Zurück zur Übersicht 

Auch die Wasserschutzpolizei ist dein Freund und Helfer

Die Wasserschutzpolizei Mecklenburg-Vorpommern ist bei der Sail mit rund 40 Beamten und zehn Schiffen im Einsatz. Diese professionelle Crew für die Sicherheit des Schiffsverkehrs im Revier Rostock-Warnemünde kommt aus den Inspektionen Rostock, Wismar, Sassnitz und Wolgast.
Mit ausnahmslos modernen Schiffen und Booten sind die 'Streifenpolizisten in blau' jeden Tag bei der Sail über zwölf Stunden im Einsatz; mit den großen Küstenstreifenbooten DAMEROW, HOBEN und GRANITZ, mit den kleinen BREITLING und STOLTERAA, und dann noch mit fünf Hartschalen-Schlauchbooten, die als enorme Flitzer auf dem Wasser 50 km/h erreichen.
Dass die Wasserschutzpolizei auch gern bei Segelschäden aushilft, weiß Jürgen Kaschner, der Kieler Ketsch ENCARNACION zu berichten. Die Beamten waren in Ihrer kompetenten und selbstverständlichen Art sofort bereit gewesen, Werkzeug und Reparaturmaterial an die Crew des beschädigten Traditionsseglers weiterzuleiten. Auch hier zeigt sich mal wieder, dass die Polizei dein Freund und Helfer ist.

Zurück zur Übersicht

Historische Kanonen in Hanse Sail-Position

24 Kanonen haben inzwischen am Gehlsdorfer Ufer der Warnow Stellung bezogen und begleiten die 15. Hanse Sail in traditioneller Weise mit Böllerschüssen und Salut. "Unser Biwak platzt aus allen Nähten, die Stimmung ist phantastisch", sagt der Stückmeister der Rostocker Schützengesellschaft 'Concordia' Manfred König.
Zum sechsten Kanoniertreffen sind Schützenvereine aus Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg mit ihren historischen Kostbarkeiten an die Warnow gereist. Deutschland größte Vorderladerkanone haben die Bremer Schützen mitgebracht, aus Düsseldorf ist ein 24-Pfünder dabei.

Zurück zur Übersicht 

Heute wird schönstes Schaufenster gekürt

Bereits zum achten Mal findet zur diesjährigen Hanse Sail in Rostock der Wettbewerb um das schönste Schaufenster statt. Insgesamt 65 Geschäfte beteiligen sich an der Aktion, die vom Rostocker City-Kreis organisiert wird.
Die Dekorationen der einzelnen Schaufenster übertreffen sich fast gegenseitig. Manche Betrachter sind von einigen Ausstellungsstücken richtig begeistert. "Die wollten schon welche kaufen, die Chronometer und die kleine Holztruhe", erzählt Angela Neumann im Schreibwarengeschäft Leverenz in der Kröpeliner Straße.
Stadtbesucher dürfen das schönste aller Fenster auswählen. Welches gewonnen hat, wird heute ab 14.00 Uhr auf der Stadtbühne am Universitätsplatz bekannt gegeben.

Zurück zur Übersicht

100-jähriger Seeflieger besucht die Hanse Sail

Trotz seines hohen Alters hat Richard Perlia, Flugkapitän a.D. - 18 Jahre Testpilot der Heinkel- und Junkers-Werke sowie bei Arado - den langen Weg von Berlin zur HANSE SAIL nach Rostock nicht gescheut.
Oberbürgermeister Roland Methling hatte Perlia als Ehrengast zur Captains' Reception geladen. Der 100-Jährige liest noch ohne Brille und schreibt mit ruhiger Hand. Der Testpilot flog 1939 an der Erprobungsstelle in Rechlin/Müritz den ersten deutschen Hubschrauber ohne Heckrotor.

Zurück zur Übersicht 

Chef des Marineamtes lädt ein

Anlässlich der Hanse Sail Rostock gibt Konteradmiral Ulrich Otto, Chef des Marineamtes Rostock, heute Abend einen Empfang auf der Fregatte MECKLENBURG-VORPOMMERN, am Warnemünder Passagierkai.
An prominenten Gästen wird Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Harald Ringstorff erwartet. Außerdem sind Oberbürgermeister, Roland Methling geladen sowie die Kommandanten der russischen Viermastbark SEDOV und des polnischen Landungsschiffes POZNAN. Flottenchef der Deutschen Marine, Vizeadmiral Wolfgang Nolting, ist ebenfalls Gast.

Zurück zur Übersicht 

Blues aus Hamburg und Beinharte Bagaluten Band 'Torfrock'

Seit Montag ist die Tourismusexpertin Friederike Arlt (23) fast rund um die Uhr im Einsatz. An der Seite von Elfy Zentsch und Cathleen Bady sorgt sie dafür, dass auf der Hanse-Sail-Bühne im Stadthafen das Kulturprogramm von 10.00 Uhr bis in die späten Abendstunden ein Erfolg wird.
Ihr Tipp für den heutigen Abend: Um 20.00 Uhr entführt die Hamburger Bluesband 'Yellow Moon' in das Amerika der 50-er Jahre, gefolgt von dem absoluten Highlight des Abends - um 21.45 Uhr übernimmt die beinharte Bagaluten Band 'Torfrock' das Zepter auf der Bühne und entbietet musikalische Grüße von den gut bekannten Helden Renate, Rollo und Bernhard.
"Damit sich vom Knirps bis zur Oma alle an die Musikanten um Raymond Voß und Klaus Büchner erfreuen können, braucht 'Torfrock' immer genug 'Bölkstoff' für die kräftige Stimme", erklärt Friederike Arlt.

Zurück zur Übersicht 

Livebilder im Internet

Studierende und Wissenschaftler der Universität Rostock des Lehrstuhls Rechnerarchitektur und des MICON-Start-Up-Labors bieten Live-Bilder der Hanse Sail im Internet an. Unter www.hansesail.uni-rostock.de vermittelt eine Web-Cam einen Einblick in das Geschehen im Stadthafen.
Alle 60 Sekunden wird ein neues Bild gezeigt. "Es ist uns wichtig, die Hanse Sail Rostock zu unterstützen und durch unser Mitwirken zum Gelingen der Veranstaltung und damit zur Ausstrahlung der Stadt und des Landes Mecklenburg-Vorpommern beizutragen", so Wolfram Bütow, der Leiter des Projektes.
Zwischen 10.00 und 18.00 Uhr können Interessierte auf der Yacht POLLUX mit dem Projektverantwortlichen durch den Hafen schippern. Dank WLAN braucht auch hier nicht auf das Internet verzichtet werden. Die historische Yacht liegt im Haedge-Hafen Höhe LP 76.

Zurück zur Übersicht 

Unsere Hanse Sail-Serie (3): Deutsche und Polen - BOSMAN Sail Trophy

Seit 2004 gibt es Windjammertreffen in Szczecin. Seit Anbeginn läuft in Rostock keine Hanse Sail ohne Polen. Die FRYDERYK CHOPIN ist seit Jahren nicht nur Hanse Sail-Teilnehmer, sondern segelt auch bei den HIORTEN-Regatten mit. Die Baltic Sail verbindet seit 1997 Rostock mit Gdansk.
In Szczecin hat man im Juni 2004 mit der BOSMAN Sail Trophy ein weiteres Windjammertreffen an der Ostsee ins Leben gerufen. Der Initiator und Sponsor dieser Veranstaltung, die BOSMAN-Brauerei, will daraus einen 'Dauerbrenner' machen. Diesjährig sind fünf Schiffe aus Polen dabei, allen voran die FRYDERYK CHOPIN.

Zurück zur Übersicht 

Der heutige Sonnabend ist der wettertüchtigste Tag der Hanse Sail

Wer in den vergangenen Tagen sich vom Nieselregen oder den Petrusduschen nicht hat abbringen lassen, die Hanse Sail zu besuchen, der wird heute belohnt. Ein zwar schwacher, aber eben doch ein Hochkeil bringt Wetterberuhigung und wolkigen Himmel. Manchmal geht es sogar heiter zu.
Doch unser Stellvertreter des Wettergottes auf mecklenburgischer Erde, Dr. Reiner Tiesel, warnt aber vor allzu großen Erwartungen. Nieselregen kann den Hochkeil bedrängen und bei Temperaturen zwischen 17 und 19 Grad einiges von der Strahlungswärme absorbieren.
Der Wind macht mit einer Westkomponente auf sich aufmerksam, hält sich aber bei 3 bis 5 Windstärken etwas zurück. Der Sonnabend hat also sein Wetter-Highlight, von dem derzeitig noch nicht gewusst wird, ob es auch auf den Sonntag ausstrahlen wird.

Zurück zur Übersicht