Direkt zum Hauptinhalt springen

Direkt zur Hauptnavigation springen

Pressesplitter 1 - 17. Juli 2008

Salve! Die "Gorch Fock" wird 50. 
Gefeiert wird in Rostock zur Hanse Sail
Deutschlands schönste Botschafterin wird 50 Jahre alt. Das Jubiläum des Flaggschiffes der Deutschen Marine, der Bark "Gorch Fock", wird in Rostock zur 18. Hanse Sail vom 7. bis 10. August 2008 gefeiert: Mit einer eigens zu diesem Anlass herausgegebenen Sonderbriefmarke, mit Musik und Flaggenparade.

Mecklenburg-Vorpommern sowie Rostocks Einwohner und Gäste freuen sich auf den erneuten Besuch der "Gorch Fock". Sieben Visiten hat das Schiff mit seiner Stammcrew und jungem Marine-Nachwuchs seit 1991 in Rostock-Warnemünde glanzvoll erlebt. Ob 1991 bei der 1. Hanse Sail, als rund 5000 Menschen am Passagierkai des Seebades Warnemünde schon beim Anlegemanöver der "Gorch Fock" einen Beifallssturm an Bord schickten, oder bei anderen Aufenthalten, immer war das Schiff mit dem Albatros am Bug der absolute Anziehungspunkt.

Die "Gorch Fock" verkörpert deutsche Seefahrtsgeschichte der neueren Zeit. 1958 war auf der Hamburger Werft Blohm & Voss der Stapellauf. Das Schiff ist 81, 44 Meter lang, 12 Meter breit und kann 2037 Quadratmeter Segelfläche an den Wind bringen, die größte Masthöhe liegt bei 45,30 Metern.

Die Bark ist bei ihren Ausbildungsreisen in den bedeutendsten Häfen aller Erdteile gewesen und kündet vom Bestreben der Bundesrepublik, mit anderen Völkern und Kulturen freundschaftliche Verbindungen zu pflegen. Unterwegs in den Missionen der Diplomatie und der harten Ausbildung künftiger Unteroffiziere und Offiziere der "blauen Jungs": Insgesamt 15.000 Anwärter beider Marinelaufbahnen sind auf der "Gorch Fock" in 50 Jahren ausgebildet worden. Das Schiff hat in fünf Jahrzehnten über 7.500.000 Seemeilen zurückgelegt und war zu Gast in über 300 Häfen von gut 40 Ländern. Zur Hanse Sail wird auch der Rostocker Shantychor "De Klaashahns" am Kai vor der "Gorch Fock" singen. Zum Jubiläumsgeburtstag kann das Konzert nur mit diesem nun auch schon alten Seemannslied beginnen: "Weiß ist das Schiff, das wir lieben" - es ist das "Gorch-Fock-Lied".

Zur Hanse Sail "schwimmt" in Rostock ein Lexikon der Schiffbaukunst
David und Goliath begegnen sich und für die schönsten Tage des Jahres präsentiert das Seebad Warnemünde großes Theater auf dem Wasser. Zur 18. Hanse Sail treffen in der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns Kreuzfahrtschiffe auf Koggen der Hansezeit, auf klassische Traditionssegler und Rennyachten. Vier Kreuzfahrtschiffe mit insgesamt rund 5000 Passagieren aus 35 Nationen laufen zu Rostocks großem maritimen Fest den Warnemünder Passagierkai an.

Die "Celebrity Constellation" kommt am Vorabend der Hanse Sail und ist in dieser Saison die größte "weiße Lady der Meere": 294 Meter lang, 90.228 Bruttoregistertonnen, rund 2400 Passagiere, 990 Crewmitglieder, über 60.000 PS Antriebsleistung und von der Wasserlinie bis zum letzten Punkt der Decksaufbauten über 50 Meter hoch. Sie trifft in Rostock u.a. den originalgetreuen Koggennachbau "Roland von Bremen".

Faszinierend wird zur Hanse Sail auch der Kontrast zwischen sehr jungen Schönheiten der See und Meeresveteranen sein. Die am 23. April 2008 getaufte "AIDAbella", ein Kreuzfahrtschiff der Rostocker Reederei AIDA Cruises, und der Traditionssegler "Norden" (1870) werden das im Seekanal am 11. August eindrucksvoll demonstrieren.

Punktgenau zum Sail-Sonnabend legen am 9. August die "Prinsendam" mit stolzen 204 Metern Länge und die "Regatta" mit 181 Metern Länge am Warnemünde Cruise Center an. Die auf beiden Schiffen insgesamt rund 1500 Passagiere werden Grund zum Staunen haben: Ein Höhepunkt der Hanse Sail ist die Geschwaderfahrt aller etwa 250 Hanse-Sail-Schiffe auf die Ostsee vor Warnemünde. Rostock erlebt 2008 116 Anläufe von Kreuzfahrtschiffen. Rund 170.000 Passagiere aus gut 40 Ländern aller fünf Kontinente besuchen während der acht bis 14 Tage dauernden Ostseerundfahrten die alte Hanse- und Universitätsstadt Rostock.

Mit mehr als zwölf Knoten über die Meere
Das Segelschulschiff "Dar Mlodziezy", in deutscher Übersetzung "Geschenk der Jugend", wird vom 7. bis 11. August wieder am Warnemünder Passagierkai festmachen. Das polnische Vollschiff gehört zu den schnellsten Seglern der Welt und wurde 1982 auf der Schiffswerft in Gdansk gebaut. Es gehört zur gleichen Familie wie die Windjammer "Mir" und "Khersones". Das Schiff kann bis zu 60 Tage auf offener See bleiben, ohne einen Hafen anzulaufen, ideal für große Seereisen.

Tickets für Tagesausfahrten zur Hanse Sail können über die Tall-Ship Buchungszentrale unter (0381) 208 52 26 erworben werden. Gut gebucht sind schon die Abendfahrten und die Regattafahrt am Samstag. Die besten Erfolgsaussichten auf ein Ticket verspricht deshalb die Tagesfahrt am Sonntag. Am 11. August sticht die "Dar Mlodziezy" in Richtung der holländischen Stadt Den Helder in See. Leidenschaftliche Mitsegler werden auch hier gesucht, denn für große Seereisen ist die "Dar" das richtige Schiff. Und das nicht nur wegen der beachtlichen Geschwindigkeit unter Segeln mit über zwölf Knoten, sondern auch wegen der guten Verpflegung an Bord.

Von Rock bis zu Shantys:
Das musikalische Programm der 18. Hanse Sail ist bunt
Neben der 2. Hafensinfonie am 7. August und dem Symphonic Pop Orchestra im IGA Park am 8. August (Ticket-Hotline 0381 - 60 93 50) hat die Hanse Sail kulturell noch mehr zu bieten. Das Bühnenprogramm ist so vielfältig wie die teilnehmenden Schiffe. Ob Schlager oder Shanty, Rock oder Pop - für jeden Geschmack wird etwas geboten. Am 7. August sorgen Bands aus dem Partnerland Lettland für musikalische und optische Unterhaltung. Die Gruppe "Dancis" zeigt Tänze aus ihrem Heimatland und die "Podzinas" lassen lettische Popmusik erklingen. Ab 21 Uhr verzaubern "The Hobos" auf der Hanse-Sail-Bühne mit ihrer romantischen Rockmusik die Zuhörer.

Auf den zahlreichen Bühnen ist immer etwas los. Der NDR bringt u.a. "Alphaville", "Nevio" und "Madcon" zur Hanse Sail. Auch Antenne Mecklenburg-Vorpommern ist wieder dabei und präsentiert sich auf einer Bühne in Höhe der Speicher.

Am Sail-Samstag heißt der Star des Abends auf der Hanse-Sail-Bühne Peter Schilling & Band. Gruppen wie "Five men on the rocks", die "Crazy Boys" oder "Stone" heizen mit Rock 'n' Roll dem Publikum richtig ein. Natürlich erklingen auf der Sail auch allerorts Shantys. Sechs Chöre präsentieren sich auf dem maritimen Großevent: Die "Gruppe Breitling", "Luv und Lee", "Klaashahns" (alle Rostock), der Shantychor Rehburg vom Steinhuder Meer, der Shantychor Rüsselsheim und die "Neckar-Knurrhähne" aus Schwaben.

Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde
Verantwortlich: Holger Bellgardt
Redaktion: Britta Trapp
britta.trapp@rostock.de