Direkt zum Hauptinhalt springen

Direkt zur Hauptnavigation springen

Pressesplitter 21. Juli 2006

Auch ohne Segel willkommen
Es sind um die 30 Sail-Schiffe, die zur 16. Hanse Sail Rostock keine Segel hissen oder reffen können, denn sie haben keine. Feuerschiffe, Eisbrecher, Raddampfer, Versetzboote, Barkassen oder Schlepper und Ausbildungsschiffe. Diese sind natürlich ebenso willkommen wie die Segelschiffe. Schließlich ist es auch abenteuerlich auf der „eisernen Flotte unter Dampf und Diesel“ für eine Ausfahrt anzumustern oder bei Open Ship eine Bordvisite zu unternehmen. Interessant ist der Besuch auf dem Dampf-Eisbrecher STETTIN oder auf den einst schwimmenden Seezeichen, den Feuerschiffen FEHMARNBELT und BÜRGERMEISTER OSWALD (ex-ELBE i). Der 115 Jahre alte Schlepper PIONIER oder der Kutter RIESENHAI sind ebenso attraktive Oldtimer wie der Salon-Dampfer FREYA von der Insel Sylt. Die Fregatte MECKLENBURG-VORPOMMERN der Marine und das hochmoderne Fischerei-Kontrollschiff SEEADLER nehmen in der „Hitliste“ der Schiffe ohne Segel als Dienst- und Ausbildungsfahrzeuge eine besondere Position ein.

123 neue Schiffsmodelle
Eine große Ausstellung in der „Societät Rostock maritim“ sollten sich Besucher der Hanse Sail 2006 nicht entgehen lassen. „Schifffahrt, Schiffbau und Häfen“ heißt die Schau in der August-Bebel-Straße 1. Ausgestellt sind rund 650 Schiffsmodelle und andere maritime Exponate. Sie stammen teils aus Beständen des Rostocker Schifffahrtsmuseums sowie von privaten Leihgebern. So haben Schiffsmodellbauer, Unternehmen, Institutionen wie das Büro und der Verein Hanse Sail, die Kunststiftung der Deutschen Seereederei, die Reederei Scandlines, die Deutsche Marine oder die Fahrgast-Reederei Möller neben vielen anderen ihre Exponate beigesteuert.

Etliche der zum Teil sehr attraktiven Modelle waren bisher in Rostock noch nicht zu sehen. Dazu zählen das Modell der künftigen Rostocker Bark PASSATWIND oder das Großmodell der Rostocker Dhau AL ALIDA, die der Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate, Scheich Zayed bin Sultan Alnahyan der Hansestadt anlässlich der IGA Rostock 2003 geschenkt hatte. Quasi als Gegenstück kann man die Hightech-Rennyacht ROSTOCKER der Hanseatischen Brauerei Rostock bewundern. Auch das PORTCENTER, das einige Jahre am Kabutzenhof lag, erinnert als großes Modell an diesen schwimmenden Rostocker Einkaufstempel der 1990-er Jahre.

Sehr interessant sind auch die Modelle der Marineschiffe wie des Segelschulschiffes GORCH FOCK, der Fregatte MECKLENBURG-VORPOMMERN, der neuen Korvette BRAUNSCHWEIG oder des Einsatzgruppenversorgers BERLIN. Die Ausstellung hat täglich geöffnet von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt 2,50 Euro für Erwachsene, 1 Euro für Jugendliche bis 18 Jahre. Für Kinder ist der Eintritt frei.

Marinemusikkorps Ostsee und eine Big Band Gala
Das Marinemusikkorps Ostsee wird wieder, wie schon mehrfach in vergangenen Jahren, das große Seglertreffen musikalisch begleiten und bereichern. Fünf Konzerte sind geplant. So werden die Musiker in Marineblau schon am Vorabend der Hanse Sail (9. August) ab 20 Uhr auf dem Warnemünder Passagerkai zur Rostock Port Party ein Konzert geben. Zur Hanse-Sail-Eröffnung (10. August) wird das Kieler Marineorchester ebenfalls mitwirken, während es am gleichen Abend in Warnemünde die Flaggenparade der Marineschiffe MECKLENBURG-VORPOMMERN und GORCH FOCK mitgestaltet. Am Freitag folgen zwei Platzkonzerte auf dem Universitätsplatz (10 Uhr) und im Marinestützpunkt Hohe Düne (14 Uhr).

Besonderen Genuss verspricht das Gala-Konzert der Bundeswehr-Big Band am 10. August (21-23 Uhr) auf der Hanse-Sail-Bühne (Haedge-Halbinsel). Das international renommierte Orchester in klassischer Besetzung wird das Publikum im Glenn-Miller-Sound mit Titeln von Gloria Estephan bis Robbie Williams begeistern.

Ein besonderer Pokal für die QUALLE
Mit der „Baltic-Sail-Trophy“ erhält anlässlich der 16. Hanse Sail das Wismarer Traditionschff QUALLE einen Ehrenpokal. Es war 2005 das einzige Schiff, das alle Hafenfeste der Baltic-Sail-Städte rund um die Ostsee anlief. Die Verleihung erfolgt durch das Baltc Sail Komitee während der Captain's Reception.
Die QUALLE, eine ursprünglich griechische Khahik des Baujahres 1930, ist als Stagsegelschoner getakelt mit einer Segelfläche von 210 m². Zur Besatzung gehören sechs Personen. An Bord des 25 Meter langen Holzschiffes gibt es acht Gästekojen für Mitsegler oder Trainees.

Tall-Ship-Hotline
Unter der Tall-Ship-Hotline (0381) 403 12 66 gibt es Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr Informationen rund um die 16. Hanse Sail Rostock zu Schiffen, Liegeplätzen, Veranstaltungen und Parkmöglichkeiten.