Direkt zum Hauptinhalt springen

Direkt zur Hauptnavigation springen

Pressesplitter 27. Juli 2006

Die GORCH FOCK und andere Marinesegler zur 16. Hanse Sail
Die 16. Hanse Sail Rostock steht auch im Zeichen des 50. Jahrestages der Deutschen Marine. Nicht zuletzt deshalb agiert das Segelschulschiff GORCH FOCK, das ebenfalls vor rund fünf Jahrzehnten in Dienst gestellt wurde, 2006 als das Flaggschiff der großen bunten Flotte von Barken, Schonern, Briggs und Barkentinen.
Daneben kommen weitere deutsche Marinesegler zur Hanse Sail, wie die Yawl TAIFUN (16,43 m, 122 m² Segelfläche) sowie die Sloops ASTA (16,31 m, 148m² Segelfläche), BRILLIANT und OPAL, (beide 10,52 m, 64,4 m² Segelfläche). Als Gäste der Deutschen Marine nehmen die polnischen Marineyachten DRAGON und KOGA (beide 15 m) und die Schulsegler der königlich-schwedischen Marine SWANEN und THYRA (19,81 m) teil.

Maritime Gemälde aus Litauen in der Galerie Mönchentor
Seefahrt und Fischerei, Seemannsalltag an Bord sowie die Architektur der Hafenstädte ihrer Heimat an der Ostsee präsentieren elf litauische Künstler im Mönchentor. 30 Werke der Malerei bringen sie zur 16. Hanse Sail in die Rostocker Galerie. Die Ausstellung "Maritime Gemälde litauischer Künstler" wird am Vorabend der Sail (9. August) um 16 Uhr eröffnet. Die Laudatio hält der Bildhauer Wolfgang Friedrich als Vorstandsvorsitzender des Kunstvereins zu Rostock, anwesend ist auch Klaipedas Bürgermeister.
Als "lebende Klassiker" der maritimen Malerei gelten Edvardas Malinauskas und Vladimir Bogatyriov bei Kunstkennern Litauens. Beide gehören zu den elf Künstlern, die überwiegend aus Klaipeda stammen und alle Mitglieder im Kunstverein Litauens sind. Bis zum 22. September 2006 ist ihre Marinemalerei in Rostock zu sehen.
Klaipeda und Rostock pflegen seit Jahren enge Kooperationsbeziehungen und arbeiten besonders eng für die Baltic Sail zusammen, einem Verbund von Ostseestädten mit maritimen Großveranstaltungen.

Zwölf Maschinen zum 6. Seefliegertreffen
"Wir sind mit unseren Wasserflugzeugen von Anfang an dabei, uns gefällt es bestens", erklärt Dietmar Knauer, Geschäftsführer der Clipper Aviation. Zum 6. Seefliegertreffen während der 16. Hanse Sail wird das Unter-nehmen mit den drei firmeneigenen Wasserflugzeugen an die Küste kommen: Beaver DHC 2 und die Cessnas 206 und 172. "Wir wollen das Seefliegertreffen durch unsere Teilnahme unterstützen, bieten Rundflüge an und freuen uns über den guten Zuspruch gerade am Wochenende", so Knauer, der als Pilot die Cessna 172 nach Rostock fliegt.  
Insgesamt haben sich zum 6. Seefliegertreffen 2006 zwölf Wasserflug-zeuge und zwei Hubschrauber aus Schweden, Norwegen, England, Holland, Österreich und Deutschland angemeldet. Auch die schwedische Cessna Carawan 208 mit Thomas Hammerlund im Cockpit ist erneut dabei, die neun Passagiere an Bord nehmen kann. Als Präsident des österreichischen Wasserfliegerverbandes fliegt Gustav Z. Heldosi die Lake LA 200 persönlich an die Küste. U.a. kommen zwei weitere Cessnas 206 für je vier Mitflieger nach Rostock, eine Piper aus England und zwei Hubschrauber, fasst Peter Kumpart zusammen, der schon für fünf Seefliegertreffen die Fäden der Organisation in der Hand hatte.

Nach ABORA II bald auch die III?
Das in Rostock bereits gut bekannte Schilfboot ABORA II wird auch zur Hanse Sail 2006 als offizieller Teilnehmer gemeldet. Es wird an Land, direkt neben dem Haupteingang zur Sail-Meile, ausgestellt sein und von der Arbeit des Dominique Görlitz Vereins für experimentelle Archäologie und Forschung e.V. künden.
Während des Windjammerfestivals stellen Görlitz und seine Mitstreiter ihr neues Experiment ABORA III vor. So mehren sich Indizien und wissenschaftlichen Belege dafür, dass Menschen womöglich schon vor den Wikingern und Kolumbus den Atlantik in überquert und interkontinentalen Handel betrieben haben. Das liegt rund 14.000 Jahre zurück und passierte schon vor der letzten Eiszeit. Mit  dem neuen Schilfboot ABORA III wollen Görlitz und seine Crew über den Atlantik von New York nach Teneriffa kreuzen und damit beweisen, dass voreiszeitliche Übersee-Seefahrt überhaupt möglich war.

"Alters-Präsident" der 16. Hanse Sail
Drei Schiffe aus Deutschland sind in der Sail-Flotte 2006 bei der "Wahl des Alterspräsidenten" vorn: Die Nordische Rennyacht NORDEN hat mit 136 Jahren das längste Schiffsleben aller diesjährigen Sail-Teilnehmer unter dem Kiel und ist darüber hinaus mit ihren 260 Quadratmetern Segelfläche am Wind auch noch flott unterwegs.
Gerade mal ein Jahr jünger ist die Gaffelketsch ATLANTIC, deren Kurse zu fast allen großen Seglertreffen in Ostsee und Nordsee von 340 Quadratmetern Tuch bestimmt werden. Auf Platz 3 in der Hitliste der Senioren folgt die Galeasse FRIDTHJOF, deren Baujahr im Schiffsbrief mit 1881 angegeben ist.
Insgesamt sind in der Armada aller rund 280 Hanse-Sail-Schiffe, die vom 10. bis 13. August nach Rostock kommen, 26 Schiffe aus Deutschland, Dänemark, Großbritannien und den Niederlanden 100 Jahre oder älter. Mit einem echten Rostocker Doppelkümmel könnte man in wenigen Tagen schon auf den Schoner ARON aus Dänemark und den Logger VEGESACK BV 2 aus Bremen anstoßen. Beide Oldtimer unter Segeln jubilieren in diesem Sommer mit einer Schnapszahl, sie sind 111 Jahre alt.

"Macht die Anker fest"
Rostocker Olaf Straube präsentiert neuen Song zur Hanse Sail 2006
Die Hanse Sail hält immer Überraschungen bereit, 2006 sogar eine musikalische. Der Rostocker Komponist, Interpret und Produzent Olaf Straube hat die Hanse Sail mit ihrem Anliegen und ihren Botschaften musikalisch unter dem Titel "Macht die Anker fest" in Szene gesetzt. Die CD mit dem Lied gibt es während der Hanse Sail im Stadthafen und Warnemünde zu kaufen, voraussichtlich aber auch in zahlreichen Rostocker Geschäften.
Olaf Straube, der auch als Sänger erfolgreich mit eigenen Konzerten deutschlandweit unterwegs ist, möchte mit jeder verkauften CD die Societät Rostock maritim unterstützen. "Ich freue mich sehr über dieses Engagement. Der Song trägt damit nicht nur musikalisch die Botschaften der Hanse Sail hinaus in die Welt, sondern unterstützt gleichzeitig ein Museum, das den Rostockern am Herzen liegt", begrüßt OB Roland Methling das Vorhaben von Olaf Straube. Live ist Olaf Straube am Freitag (11. August) auf der Bühne im Stadthafen und am 13. August am Passagierkai in Warnemünde zu erleben.

Wie wär’s mit einer Ausfahrt auf Koggen?
Seefahrt und Seehandel waren im Ostseeraum Jahrhunderte von Koggen geprägt. Diese dickbauchigen Handelsschiffe der Hansezeit brachten Städten wie Rostock oder Lübeck Ansehen und Reichtum, machten Kaufleute zu wohlhabenden und einflussreichen Bürgern und schulten die seemännische Meisterschaft der Kapitäne, Steuerleute und Besatzungen. Koggen strahlen auf Besucher maritimer Großveranstaltungen auch heute noch eine besondere Faszination aus - als originalgetreue Nachbauten.
Bisher konnte kein Hafenfest rund um die Ostsee gleich fünf Koggenrepliken als Gastschiffe präsentieren. Rostocks 16. Hanse Sail kann das und setzt damit vom 10. bis 13. August einen Glanzpunkt ihrer Flotte.
Besucher der Sail können auf Koggen Seefahrt live erleben. An Bord der WISSEMARA, der UBENA v. BREMEN, der KIELER HANSEKOGGE und der ROLAND v. BREMEN sind für Ausfahrten ab Stadthafen in das Seegebiet vor Warnemünde und selbstverständlich auch zurück noch Plätze frei.

Tall-Ship-Hotline
Unter der Tall-Ship-Hotline (0381) 403 12 66 gibt es Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr Informationen rund um die 16. Hanse Sail Rostock zu Schiffen, Liegeplätzen, Veranstaltungen und Parkmöglichkeiten.