Direkt zum Hauptinhalt springen

Direkt zur Hauptnavigation springen

Pressesplitter 2, 14. Juli 2005

17.000 Quadratmeter Segeltuch am Wind

Wolken aus Segeltuch werden die Besucher faszinieren, wenn die 20 größten Traditionssegler der 15. Hanse Sail mit jeweils über 500 Quadratmeter Segelfläche an den Wind gehen. Alle Segel der 20 Großen zusammen ergeben gewaltige 17.252 Quadratmeter.
Die Vier-Mast-Bark SEDOV aus Russland als größter noch fahrender Traditionssegler der Welt kann mit seinen Segeln (4.192 Quadratmeter) die Hauptfläche auslegen, auf Rang zwei folgt die polnische Brigg FRYDERYK CHOPIN (1.174 Quadratmeter). Die 57 Meter lange Bark GUNILLA aus Schweden (1.040 Quadratmeter), 1940 in Dienst gestellt, 1999 umgebaut, belegt in dieser Hitliste der Schiffe Rang drei.
Rostock ist für Kapitän Göran Hahne und seine Mannschaft ein vertrauter Hafen, denn sie kommen vom 11. bis 14. August 2005 schon zu ihrer vierten Hanse Sail.

Zurück zur Übersicht 

5. Seefliegertreffen an der Warnow

Mit internationaler Beteiligung findet auch das diesjährige 5. Seefliegertreffen während der 15. Hanse Sail statt. Schauplatz der Starts und Landungen von Wasserflugzeugen sowie Fallschirmsprüngen und Modellflugwettbewerben ist erneut der Wasserlandeplatz im Fracht- und Fischereihafen Marienehe.
Bisher haben sich 14 Flieger angemeldet, darunter je einer aus Schweden, England und der Schweiz. In bewährter Weise hat Michael Thomsen aus Potsdam auch beim diesjährigen Seefliegertreffen als Flugleiter die Fäden in der Hand.
Bei den Wasserflugzeugen handelt es sich um verschiedene Cessna-Typen, die zwei bis sechs Passagiere mitnehmen können. Eine Cessna 208 Caravan – größtes einmotoriges Wasserflugzeug überhaupt – ist für zehn Personen, einschließlich Pilot, ausgelegt. Besucher der Sail haben Gelegenheit, Rundflüge mit den Maschinen zu unternehmen. Außerdem stehen auch Hubschrauber für Rundflüge und zur Besichtigung zur Verfügung. Noch sind Vorbestellungen bei der Tall Ship - Buchungszentrale möglich (Tel. 0381 – 20 85 226 /- 261).
Knüller dürften täglich die Fallschirmsprünge sein. Aus 1500 Metern Höhe springen Marinetaucher mit Fallschirmen aus einem Seaking-Hubschrauber ab. Der geht anschließend auf etwa 15 Meter Höhe in die Standschwebe, so dass Marinetaucher im freien Sprung in die Warnow jumpen, ehe der Hubschrauber die Akteure wieder an Bord nimmt.

Zurück zur Übersicht 

Kanoniertreffen und Schützen-Biwak zur 15. Hanse Sail

Während der 15. Hanse Sail Rostock 2005 findet wieder ein Biwak von Schützenvereinen und das 6. Kanoniertreffen statt. Veranstalter ist die Rostocker Schützengesellschaft 'Concordia von 1848'.
20 Schützenvereine u.a. aus Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg reisen jeweils mit einer historischen Kanone an, darunter die Bremer Schützengesellschaft mit der größten Vorderladerkanone Deutschlands.
Wie schon in den vergangenen Jahren geht auf der Ostmole Warnemünde eine Kanone in Stellung und wird die einlaufenden Großsegler und Marineschiffe mit einem Salutschuss begrüßen. Das Biwak am Gehlsdorfer Ufer beginnt am 11. August mit einem Chronometerschuss um 12 Uhr.

Zurück zur Übersicht 

Die Sail 'segelt' mit Musik & Show in die City

Drei heiße Hanse Sail-Tage am kühlenden 'Brunnen der Lebensfreude' des Universitätsplatzes: Das 15. Windjammertreffen 'segelt' mit Musik & Show in die Rostocker City. Auf der Stadtbühne gibt es vom 10. bis 13. August 2005 rund 40 Stunden Kulturprogramm. Es treten mehr als 20 Gruppen, Chöre und Ensembles mit insgesamt etwa 150 Mitwirkenden auf.
Dabei sind u.a. Shantysänger-Crews aus den Niederlanden, Polen, Duisburg, Lahnstein und Rostock, das Hans-Albers Double Jonny Danzer aus Hamburg, das Jazz-Sextett 'New Orleans Feetwarmers' aus Güstrow. Oder: Paneuropean-Pop mit der 'Isa and the Chayca-Formation', Tänze und Country-Musik der Farmer Amerikas präsentiert von der Line-Dance-Formation 'The Seagulls' und internationale Folkmusik von 'Irish Coffee' – alle aus Rostock.
Die Stadtbühne der Hanse Sail gibt es 2005 nun schon im vierten Jahr. 2002 entstand die Idee, Hanse Sail-Flair auch direkt im Rostocker Stadtzentrum zu präsentieren.

Zurück zur Übersicht